Inhaltsverzeichnis

zurück zur Staatsfeind

DAS ROCKEFELLER-MINISTERIUM FÜR AUSWÄRTIGE ANGELEGENHEITEN (CFR)

Illuminati entfachten den ersten Weltkrieg, um als eine Folgeerscheinung eine Weltregierung zu errichten. Hätte es schon nach dem ersten Weltkrieg geklappt, hätte man sich die folgenden sparen können. Nach dem Waffenstillstand am 11. November 1918 kamen WOODROW WILSON und sein Berater COLONEL HOUSE nach Europa, in der Hoffnung, dort eine Weltregierung in Form eines Völkerbundes gründen zu können. Die 14 Punkte Wilsons verloren jedoch wegen der gleichen Schuldverteilung an Effektivität und der Plan schlug fehl. Daher traf sich House 1919 mit den Mitgliedern der britischen Geheimorganisation »THE ROUND TABLE«. Es war klar geworden, daß, um dieses Ziel zu erreichen, ihr System stark ausgedehnt werden mußte. Nachdem man in England bereits das RIIA ins Leben gerufen hatte, kam man zu dem Entschluß, auch in den USA eine Frontorganisation zu gründen. Während der »Friedens,«!)-Konferenz in Paris 1919 rief Colonel House, der als Gastgeber für die »ROUND-TABLE«-Gruppe fungierte, die hellsten Köpfe aus Wilsons »Brain Trust« zusammen, um eine Gruppe zu formieren, die sich mit internationalen Angelegenheiten auseinanderzusetzen hatte.(67)

Diese Gruppe kam dann von Paris nach New York zurück und wurde 1921 zum »COUNCIL ON FOREIGN RELATIONS« (CFR). Der CFR besteht aus Amerikanern und hat wie das RIIA die »ROUND-TABLE«Gruppe als Kernorganisation. Der CFR ist heute zusammen mit der »TRILATERALEN KOMMISSION« die einflußreichste Hintergrundorganisation in den USA. Ebenso steht der CFR mit der »Round-Table«- Gruppe hinter der »J. R Morgan & Co. Bank«. Daher ist nicht verwunderlich, daß J. P. Morgan selbst eine wesentliche Rolle bei der Gründung gespielt hatte.

Der »innerste Kreis« des CFR ist der »SKULL&BONES«-Orden.(68)