Infektionen

Zunächst ist zu klären was eine Infektion ist.
Diese liegt immer dann vor, wenn unser Körper dauerhaft mit einem artfremden Organismus belegt ist. Sei dies eine bakterielle, oder virulente Infektion.
Oft liegt die eigentliche Infektion zeitlich lange vor den Krankheitssympthomen. Will meinen, wir tragen bereits einen Virus oder Bakterie in uns, bevor wir die eigentliche Erkrankung erkennen.

Hier findet ein Machtkampf statt!
Würde sich ein Virus oder eine einzelne Bakterie sofort bemerkbar machen, wären ihre “Überlebenschancen” schlecht, weil der Wirt (Infizierte) sofort Gegenmaßnahmen einleiten könnte.
Dementsprechend wird sich der fremdartige Organismuß erst einmal vermehren um den eigenen Verlust der Existenz zu vermeiden. Abgesehen davon benötigt auch unser eigenes Imunsystem eine gewisse Reaktionszeit.
Unser Imunsystem muß erst einmal erkennen, daß es sich hier um einen Organismus handelt, für den es noch keine Antikörper erschaffen hat.
Eine Impfung bewirkt, daß sog. Antikörper gebildet werden, die den entsprechenden Organismus erkennen und eleminieren. Bestehen diese Antikörper nicht und können nicht ausreichend schnell gebildet werden, werden wir krank.

Warum bekomme ich dann jedes Jahr Grippe?
Wir sprechen hier zunächst von einem gripalen Infekt. Eine Grippe haben die meisten Menschen nur einmal, nachdem die Latenz (Sterblichkeitsrate) bei einer Grippe sehr hoch ist.
Der Grippe-Virus selber ist ein sehr wandelbarer Organismus! Man spricht hier von sog. Stämmen. Diese Stämme können sich sehr schnell verändern.
Kaum kennt unser Imunsystem den einen, gerade aktuellen, schon ist selbiger in einem anderen Wirt mutiert und infiziert uns mit einem neuen Stamm.
Stellen Sie sich vor, Sie werden von der Polizei verfolgt und wechseln alle fünf Minuten das Fahrzeug samt Kennzeichen. Da hätten es unsere “Freunde” in grün schon sehr schwer Sie zu fassen.

Unser Imunsystem ist zudem von unserer körperlichen Konstitution stark abhängig. Vitaminmangel, Streß und viele andere Faktoren beeinflussen es maßgeblich. Unsere “Freunde” in grün haben also unter gewissen Umständen auch noch ein langsames Auto. Hieraus resultiert, daß die einen häufiger erkranken und die anderen weniger häufig.

Infizieren tun wir uns übrigens permanent, weil wir jeden Tag mit abermillionen Viren und Bakterien in Berührung kommen. Unser Immunsystem hält aber mit einer unvorstellbaren “Datenbank” an Antikörpern dagegen. Diese “Datenbank” erstellen wir im Laufe unseres Lebens. Eine entscheidende Phase hierfür liegt in unserer Kindheit, wenn wir so ziemlich alles in den Mund nehmen.
Eltern, die ihren “Sprößling” möglichst steril halten, tun ihm also nicht wirklich etwas Gutes!