die Bundeswehr

Die Bundeswehr ist an sich eine Institution, die uns Bürger vor militärischen Angriffen von außen schützen soll. Weiter ist sie aber auch Mitglied der NATO.
Als NATO-Mitglied hat sie Rechte, aber auch Pflichten. Z.B. wenn der Bündnisfall erklärt wird zu helfen.
Ich selbst habe annähernd vier Jahre in dieser Institution gedient.
In diesen vier Jahren hat man mir fortlaufend erklärt, daß der Osten und die NVA (Nationale Volks Armee) der Feind sei. Dies absolut!
Zum Ende meiner Dienstzeit fand die Wiedervereinigung (oder war es die Widervereinigung?) statt. Vorbei war es mit dem bösen Osten. Plötzlich waren es „Brüder“, die man integrieren mußte.
Wieder eine Politlüge?
Selbstverständlich wenn man die Worte Lenins genau liest!
Wie blind darf eine Bundesregierung und eine NATO sein?
Fürchterlich blind, vor allem, wenn Herr Kohl mitspielte.
Bis zur Wiedervereinigung war die Bundeswehr der „Aufhalteschild“ gegen den Osten. Sprich die Verzögerung bis Militär eintrifft. Gemeint die Streitkräfte der US-Army.
Europa war der gedachte Krigsschauplatz für den „kalten Krieg“.
Bis dahin war die Bundeswehr, eine Armee, die so gut als ihrer Emporkömmlinge (gemeint Offiziere) mächtig waren, hätte fungieren können.
Heute ist die Bundeswehr ein großer „Kindergarten“, in der selbst der Bundesminister der Verteidigung nur noch eine politische Schachfigur und in meinen Augen eine Lachplatte ist. Hat Scharping neben seinen Auslandsreisen eigentlich noch Zeit für die Bundeswehr gehabt?
Seit der Wiedervereinigung ist ein Krieg gegen Deutschland nicht mehr wahrscheinlich?!?
Man hat abgerüstet, die Truppe ist vergängelt und verwahrlost. Siehe Erlaß erzieherische Maßnahmen.
Wenn sich heute ein vereidigter Zeitsoldat heraussuchen kann, ob er in einen von der NATO festgestellten Konflikt ziehen kann, oder nicht, ist die Bundeswehr nicht mehr dienstfähig!
Entweder man stellt unmittelbar und sofort wieder Soldaten in den Dienst der Bundeswehr und reformiert selbige gründlich, oder man sollte sich das Geld für das Unterfangen Bundeswehr sparen.
Es ist lächerlich und äußerst peinlich, was Politiker und die Bundeswehr heute abliefern.
Siehe die Verfügbarkeit von zugesagten Spührpanzern Fuchs nach dem 11. September 2001.
Schlecht ausgebildete und unwillige Soldaten, aufgrund des finanziellen Mangels, stellen heute die Bundeswehr dar.
Und der Politapparat „verkauft“ diesen Haufen auch noch hochtrabend an die NATO-Partner.
Äußerst peinlich!!